HYDROGOMMAGE
HYDROGOMMAGE
Niederdruck -Hydroradierung ® durch Vortex ® System
Hydroradierung ® Effekt kennen - Das Nettwork ® Verfahren
HYDROGOMMAGE
HYDROGOMMAGE
   
HYDROGOMMAGE
HYDROGOMMAGE  VORTEILE  HYDROGOMMAGE  Das Nettwork ® Verfahren

Definition des Verfahrens Hydroradierung ® durch Niederdruck :

1) Die Vortex ® Düse :

    - Ein patentiertes Niederdruckrotationsverfahren, bei dem ein Luft- Mikrogranulat-Gemisch (mit hohem Luftdurchsatz und geringer Granulatmenge) seitlich in eine Mischkammer gelangt und in Form eines homogenen und nebelartig angefeuchteten Wirbelkegels ausgestoßen wird.
    - Durch die Entstehung dieses homogenen Sprühkegels, Vortex ® genannt, kommt es zum Abfallen des Sprühdrucks und die einzelnen Mikrogranulatpartikel werden in eine Drehbewegung versetzt.
Der sanfte Mikroabrieb der Fläche, wird durch die seitlich tangential auftreffenden Granulatpartikel erzielt, die die Oberfläche sozusagen vorsichtig "abradieren", ohne sie zu beschädigen.

2) Verwendung einer grossen Luftmenge (hoher Luftdurchsatz) und eines geringen Betriebsdrucks (niedrige Geschwindigkeit), wodurch eine gleichmäßige und homogene Granulatbeförderung ermöglicht wird.


    - Durch den Einsatz des hohen Luftvolumens kann das Medium optimal die Vortex ® Düse passieren.
    - Der auf die Oberfläche einwirkende Betriebsdruck liegt nur zwischen 0,2 und 1,5 bar.

3) Verwendung eines oberflächenschonenden Granulats (Gesteinsmehl) :

    - Beim Granulat handelt es sich um ein extrem feinkörniges Pulver, das physikalisch-chemisch neutral ist. Es besitzt eine Granulometrie < 80 µm, mit runder Körnung (ohne scharfe oder kristalline Kornstruktur) und sehr geringer Härte < 3 mohs (zum Vergleich : Quarzsand hat eine Härte von > 8mohs).
    - Die hochfeine Pulverform des Mikrogranulats gestattet eine feine Verteilung im Luftstrom und einen homogenen Ausstoß, wodurch eine Beförderung in Leitungen über eine Distanz von 100 m ohne Druckverlust möglich ist.
    - Sehr geringer Verbrauch (1 bis 5 kg/m2) : durch die Beschaffenheit des Granulats, dessen Beförderung in einer großen Luftmenge und dessen Sprühverteilung durch die Vortex ® Düse, erzielt jeder Granulatpartikel eine optimale Wirkung und führt dadurch zu einem geringen Verbrauch.
    - Aufgrund seiner Größe, seines Gewichts, und dessen Beförderung im Sprühnebel, fällt das Granulat nach Auftreffen auf die vertikale Oberfläche zu Boden, von wo es leicht wieder aufgenommen werden kann. Es empfiehlt sich Gummimatten, unterzulegen, wodurch der Reinigungsprozess nach der Arbeit noch weiter verringert wird.

4) Fernsteuerung :

Hiermith kann ein einzelner Mitarbeiter allein und völlig selbständig arbeiten. Über die Bedienelemente am Griff kann er die Hydroradier ®-Anlage einschalten und den Sprühdruck sowie den Wasserdurchsatz regulieren.

 
 
 
 
HYDROGOMMAGE
HYDROGOMMAGE  Lesezeichen  HYDROGOMMAGE Weiterempfehlen  HYDROGOMMAGE Urheberrecht HYDROGOMMAGE  NETTWORK : Tel. + 41 (0) 22 777 27 22 - MAIL : commercial@nettwork.ch Top of page
HYDROGOMMAGE